17 - 1512977597

Spass mit WindowsServer

Set Up

  • IP-Adr setzen
  • Computername
  • zu einer Domain hinzufügen
  • Time-Zone setzen
  • Updates (erlauben?)
  • Rollen und Features hinzufügen
  • Remote Desktop erlauben
  • FireWall-Einstellungen

CMD-Let

  • history anzeigen und in Datei speichern: PS C:\Users> Get-History | ConvertTo-Csv | Out-File C:\f00\test2.csv
  • Prozesse anzeigen lassen: Get-Process | Select-Object * | Out-GridView
  • alle gestoppten Dienste anzeigen lassen: Get-Service | Where-Object -Property Status -EQ Stopped
  • PC in “NeuerPC” umbenennen:

    netdom renamecomputer %ComputerName% /NewName:NeuerPC

  • PC mit dem Benutzerkonto von “NewUser” in die ebenfalls vorhandene Domain “myDomain” aufnehmen:

    netdom join %Computername% /domain:myDomain /userd:NewUser /passwordd:*

  • PC neustarten:

    shutdown /r

  • WinServ2k12R2 mit GUI in einen ServerCore umwandeln:

    Uninstall-WindowsFeature Server-Gui-Mgmt-Infra, Server-Gui-Shell -Restart

  • Eine exportierte Konfigurationsdatei verwenden:

    Install-WindowsFeature -ConfigurationFilePath {ExportedConfig.xml}

  • Einen neuen Speicherpool bereitstellen:

    New-StoragePool -FriendlyName [Poolname] -StorageSubSystemFriendlyName [Name des Subsystems] -GetPhysicalDisks [Datenträgername]

  • Datenträgerverwaltung starten:

    DiskPart.exe

  • Serverrollen und Dienste Hinzufügen:

    Get-WIndowsFeature

  • Konfiguration von NIC-Teaming für den Lastenausgleich und Fehlertoleranz

    New-NetSwitchTeam

  • WinRM konfigurieren:

    Configure-SMRemoting.exe –Get|–Enable|-Disable

  • Firewallstatus anzeigen lassen:

    Get-NetFirewallRule

  • Hyper-V-Rolle installieren:

    Install-WindowsFeature –Name Hyper-V -ComputerName <name> -IncludeManagementTools -Restart

  • Einen neuen virtuellen Computer erstellen:

    New-VM –Name “VM name” –MemoryStartupBytes <memory> –NewVHDSizeBytes <Datenträgergröße>

Beispiel:

New-VM –Name “ServerA” –MemoryStartupBytes 1GB –NewVHDSizeBytes 60GB

  • Speicheinstellungen für einen virtuellen Computer ändern:

    Set-VMMemory <VM name> -DynamicMemoryEnabled $true -MinimumBytes <memory> -StartupBytes <memory> -MaximumBytes <memory> -Priority <value> -Buffer <percentage>

Beispiel:

Set-VMMemory ServerA -DynamicMemoryEnabled $true -MinimumBytes 64MB

  • Ressourcenmessung für virtuelle Computer:

    Enable-VMResourceMetering –VMName <name>

Einen statistischen Bericht dazu anlegen:

Measure-VM –VMName <name>

  • Eine neue VHD-Datei erstellen:

    New-VHD –Path c:\filename.vhd|c:\filename.vhdx –Fixed|-Dynamic|-Differencing –SizeBytes <size> [-BlockSizeBytes <block size>] [-LogicalSectorSizeBytes 512|4096] [-ParentPath <pathname>]

Beispiel:

New-VHD –Path c:\diskfile.vhdx –Fixed –SizeBytes 400GB -LogicalSectorSizeBytes 4096

New-VHD –Path c:\servera.vhdx –Fixed –SizeBytes 500GB -LogicalSectorSizeBytes 4096 – SourceDisk 0

  • Einen neuen virtuellen Switch erstellen:

New-VMSwitch <switch name> -NetAdapterName <adapter name> [-SwitchType Internal|Private]
Beispiel: New-VMSwitch “LAN Switch” –NetAdapterName “Ethernet”

  • Eingabeaufforderung remote auf einem anderen Computer ausführen:

winrs -r:target command
Beispiel: Winrs -r:server4 ipconfig

  • Sconfig.cmd ist ein textbasiertes Konfigurationstools, das von der Oberfläche her an frühe DOS-Programme erinnert. Sie können das Serverkonfigurationstool (Sconfig.cmd) in Windows Server 2012 R2 zum Konfigurieren und Verwalten verschiedener allgemeiner Aspekte von Server Core.-Installationen verwenden. Sie müssen Mitglied der Gruppe “Administratoren” sein, um das Tool verwenden zu können.
  • Der folgende Aufruf von Dism.exe installiert die grafische Benutzeroberfläche:

Dism /online /enable-feature /featurename:ServerCore-FullServer /featurename:Server-Gui-Shell /featurename:Server-Gui-Mgmt weiter Beispiele:

  DISM /online /Get-CurrentEdition liefert die aktuell verwendete Windows Edition
  DISM /online /Get-TargetEditions liefert die möglichen Aktualisierungspfade
  DISM /online /Set-Edition[edition ID] /ProductKey:XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX führt die direkte Aktualisierung auf die angegebene Edition durch.
  • Um die Remoteverwaltung für den Server-Manager zu aktivieren, können Sie die entsprechende Option in der Serverübersicht des Server-Managers oder das Skript Configure-SMRemoting.ps1 verwenden. Das Skript Configure-SMRemoting.ps1 befindet sich standardmäßig im Pfad C:\Windows\System32. In einer Server Core-Installation können Sie auch das Serverkonfigurationstool (Sconfig.cmd) verwenden.
  • Mit dem Cmdlet Add-AdGroupMember können Sie einer Active Directory-Gruppe eines oder mehrere Benutzerkonten, Dienstkonten, Computerkonten oder Gruppenkonten als Mitglied hinzufügen.

Die grundlegende Syntax lautet:

Add-ADGroupMember -Identity Active Direcory-Gruppe -Members AD-Sicherheitsprinzipal

Alternativ zum bereits länger verfügbaren Befehlszeilenprogramm Netsh.exe kann auch das neuere PowerShell Cmdlet New-NetlPAddress für die TCP/IP Konfiguration der Netzwerkverbindung verwendet werden

HyperV

Linux unter HyperV

* virtuelle Festplatte erstellen (dynamisch; 30GB)

New-VHD -Path “ZIEL.vhdx” -SizeBytes 30GB -Dynamic -BlockSizeBytes 1MB

* virtuelle Maschine

HyperV: Neu > Virtueller Computer…

* Netzwerkbrücke bzw. wie man über Hyper-V Netz am einfachsten kriegt

1. Neuen virt. Netzwerkswitch erstellen (via “Manager für virtuelle Switches”) und “Internes Netzwerk” auswählen 2. Netzwerkbrücke: Netzwerkverbindungen (via “Adaptereinstellungen ändern”) öffnen; neuen virtuellen Switch (“vEthernet” z.B.) und die Netzwerkverbindung auswählen und via Rechtsklick die Netzwerkbrücke erstellen